EICHELSCHLAG

Par Länge Höhenunterschied
3 14,9 m +2,20 m
Gesamt  Schläge Hole in One Over Ten
4817 38 27
Schnitt 46. Open Gesamtschnitt Schnitt letzte 5 Open Schnitt letzten 10 Open
3,227 3,916 3,626 3,787

Charakteristik

Genannt nach dem Wahrzeichen der Montana Open. Der mehreren hundert Jahre alten Eiche. Ein wahrhaft majestätischer Anblick von allen Seiten, von nah und fern. Unter dem Dach des Geräteschuppen befindet sich der Abschlag des schwersten Par 3. Es ist schon schwer den richtigen Abschlgpunkt zu finden, so dass der Ball auch liegen bleibt. Wenn er nun endlich ruht, stellen sich mehrere Hindernisse in den Weg. Drei Bänke, ein Tisch und ein mehr oder weniger großer Busch. Wenn zu hoch angespielt wird liegt der Ball mit hoher Wahrscheinlichkeit Outdoor. Sollte er zu locker geschlagen werden landet er entweder unter dem Tisch oder im Busch. Hier ist ein gesundes Mittelmaß zu finden. Auch Varianten mit Aufsetzern auf dem Tisch, sofern kein Schnee darauf liegt, versprechen Erfolg.

Ergebnisse der einzelnen Spieler am Eichelschlag nach der 46. im Vergleich zur 43. Open

Zuerst die gute oder die schlechte Nachricht, ist hier die Frage. Ich fang mal mit der Guten an. Sieben Spieler schaffen sieben Hole in Ones. Nicht schlecht. Bei bisher 38 insgesamt gespielten Einser ist das eine enorme Steigerung. Ehrlicherweise muss man sagen das dies wahrscheinlich durch den fehlenden Ring um das Loch ermöglicht wurde. Alle Hole in One wurden erst nach der 44 Open gespielt. Somit die schlechte Nachricht. Sixer und Öhrich haben ihr schlechtesten Abschlag ever eingefahren. Öhrich mit einer 13 und Sixer mit einer 17 spielten am Eichelschlag die einzigsten Over Tens der letzten drei Open. Der Ehrlichkeit halber sei erwähnt, dass bei diesen beiden der Ring noch vorhanden war. Schauen wir ob es jemals noch eine Over Ten gibt. Sixer fällt auf den Letzten und Öhrich uf den 8 Platz zurück. Stefano gibt auch hier seine rote Laterne ab und steigt um 4 Plätze auf den 10. nach oben.

Ergebnisse der einzelnen Spieler am Eichelschlag nach der 42. im Vergleich zur 38. Open

50 mal Par oder besser und kein Over Ten in den letzten zwei Jahren. Bei der letzten Open mit 2 Zehntel besser als im Gesamtschnitt. Dies zeugt von einer guten Gesamtleistung aller Spieler an diesem Abschlag. Hervorzuheben sei hier neben Stefano, der seine Leistungen von Jahr zu Jahr bei  jeden Abschlag verbessert, noch Speedy und Danyboy. Beide haben jeweils zwei Birdies gespielt und damit zurecht Ihre Vorderleute in der Tabelle überholt. Furzer, Assi und Thorstinho verschlechtern sich zwar minimal, können aber ihren Vorsprung vor den Verfolgern halten.